Haarausfall - Kann Haartransplantation helfen?

    Für viele Frauen und Maenner bedeutet Haarausfall, ein Verlust von Kraft, Energie, Attraktivitaet und Jugend.

    Die Gruende für den langsamen Schwund der Haare sind vielfaeltig und bis heute streiten sich Mediziner und Wissenschaftler darueber. Als Hauptursache gilt die androgenetische Alopezie, also erblich bedingter Haarausfall, warum taeglich viele Haare verloren gehen. Es gibt natuerlich auch andere Gruende, welche zum Haarverlust führen, wie zum Beispiel Stoffwechselstoerungen, hormonelle Schwankungen, Mangelernaehrung, oder krankhafter Haarausfall wie der kreisrunde Haarausfall bzw. Alopecia Areata oder diffuser Haarausfall . 

    Alopezie ist ein natuerlicher Prozess der täglich stattfindet. Ein Mensch mit normalem Haarwuchs verliert taeglich 50-80 Haare, welche aber nachwachsen, da die Haarwurzel staendig neue Haare produziert. Die typische Glatze entsteht erst wenn der Ausfall weitaus das Wachstum uebersteigt und eine große Anzahl von Haarwurzeln abgestorben sind. Die Zeit bis letztendlich eine Glatze vorliegt ist genetisch programmiert und verlaeuft in unterschiedlichen Phasen ab. Es kann junge Maenner treffen, welche unter aggressiven Haarausfall leider, aber auch aeltere Männer, bei dem der Verlust der Haare nur schleichend festgestellt werden kann (die Loesung Haartransplantation). Der Haarausfall verläuft also individuell nach seinem genetischem Code.

    Die Haarwurzeln des Haarkranzes entziehen sich diesem genetischem Programm, also auszufallen. Man sieht bei vielen aelteren Männern, dass der Haarkranz voll erhalten bleibt. Daher sind diese Haare, als Spendermaterial, ideal geeignet für eine Eigenhaartransplantation oder einer Eigenhaarverpflanzung.

    Bei herkoemmlichen Haartransplantationen werden eben genau diese Haare genutzt, um sie nach vorne umzuverteilen. Je nach Groesse der kahlen oder lichten Flaeche wird eine große Menge an Haaren benoetigt. Vor einer Haartransplantation ist es daher sehr wichtig mit dem Arzt seine genaue Strategie zu besprechen. Wichtige Details werden vor der Operation von dem Arzt geprueft, dazu gehören die Haareigenschaften, ob das Haar fein oder dick, gerade oder wellig ist. Zudem spielt die Haarfarbe auch eine wichtige Rolle. Der Kontrast zwischen Haar und Kopfhaut muss bei der Planung der Haartransplantation ebenso mit einbezogen werden. Umso geringer der Kontrast zwischen der Kopfhaut und dem Haar ist, umso geringer kann die Dichte gesetzt werden. Haarausfall wird naemlich erst dann erkannt, wenn 50% der urspruenglichen Dichte nicht mehr vorhanden ist. Daher ist es nicht das Ziel von Haartransplantationen die ursprüngliche Dichte wieder herzustellen, sondern eine Illusion von einer Haarpracht zu erzeugen, indem sie etwa über 50% wiederherstellen.


    Eine Haartransplantation ist somit zur Zeit die beste Loesung um dauerhaft neue Haare auf ehemals kahlen oder lichten Stellen natürlich wachsen zu lassen.


      Impressum:: Datenschutz